Kletterunfall mit einem Schwerverletzten

Bei einer Kletterpartie an der Römerwand in Weltenburg stürzte am Freitag Nachmittag, ein 55-jähriger aus dem Raum Ergolding 20 Meter in die Tiefe. Die letzten 5 bis 10 Meter davon stürzte der Sportler ungebremst zu Boden. Sein 48-jähriger Begleiter, welcher sich zum Unfallzeitpunkt ebenfalls an der Wand befand, versuchte noch, ihn am Seil festzuhalten, konnte den Sturz allerdings nicht verhindern. Der 55-jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Klinikum gebracht. Der Begleiter zog sich Brandverletzungen an beiden Händen zu. Nach ersten Ermittlungen dürfte ein technischer Defekt an der Kletterausrüstung ursächlich für den Unfall sein. Die Ausrüstungsgegenstände wurden von der Polizei sichergestellt.

13.07.2013/TeS