Kirchroth: Zwei Autos brennen nach Unfall auf A3 vollständig aus

Am heutigen frühen Morgen (26.11., 04.55 Uhr) hat sich auf der A 3 in Fahrtrichtung Passau ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Eine Person verletzte sich dabei leicht.
Rund vier Kilomieter vor der Anschlussstelle Kirchroth fuhr ein 24-jähriger Führer eines PKW mit niederländischer Zulassung auf den PKW eines 51-jährigen ungarischen Staatsangehörigen auf Grund hoher Geschwindigkeit auf. Beide PKW kamen darauf ins Schleudern und prallten gegen die Leitplanke der Autobahn.
Zunächst fing der PKW des Niederländers Feuer, kurze Zeit darauf auch der des Ungarn.
Beide Fahrzeuge brannten an der Unfallstelle komplett aus. Zum Glück konnten sich alle Insassen aus ihren Fahrzeugen rechtzeitig befreien. Die Mutter des Unfallverursachers, die sich ebenfalls im Wagen befand, zog sich bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu und wurde durch das BRK in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.
Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf deutlich über 20.000 Euro belaufen.
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchroth und Wörth a.d. Donau, sowie die Autobahnmeisterei Kirchroth waren zu Lösch-, Aufräum- und Absicherungsarbeiten vor Ort.
Zeitweise musste die Fahrbahn in Richtung Passau komplett gesperrt werden, bis sie gegen 07.00 Uhr wieder freigegeben werden konnte.
pm/LS