Kirchroth: Schwerverletzter bei Verkehrsunfall auf der A3 – Autobahn für eineinhalb Stunden gesperrt

Gestern Abend verunglückte ein Straubinger mit seinem PKW auf der A3 auf Höhe der Ausfahrt Kirchroth in Richtung Passau. Vermutlich ist er aufgrund des starken Regenfalls ins Schleudern geraten und auf die Überholspur geraten – ein anderer PKW ist mit diesem dann zusammengestoßen. Der Straubinger war in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber von der Feuerwehr befreit werden. Die Autobahn war für etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

Hier die Meldung der Polizei:

Am Freitag, 11.05.2020, gegen 18:05 Uhr, befuhr ein 42 jähriger Straubinger mit seinem Pkw Mercedes die A3 auf der rechten Spur in Richtung Passau. Etwa 2km vor der Ausfahrt Kirchroth kam er vermutlich auf Grund des starken Regens ins Schleudern, wodurch er auf die Überholspur geriet . Auf dieser fuhr zur gleichen Zeit ein 41 Jähriger aus Potsdam mit seinem Pkw BMW. Der BMW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Mercedes-Fahrer nicht mehr vermeiden. Beide Pkw prallten nach dem Zusammenstoß gegen die Schutzplanken und kamen zum Stehen. Während der Potsdamer mit leichten Verletzungen in ein Klinikum verbracht wurde, wurde der Straubinger in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der anwesenden Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Straubinger kam anschließend schwerverletzt in ein Klinikum. Während der Unfallaufnahme war die A3 in Richtung Passau für ca. eineinhalb Stunden komplett gesperrt.

 

Pressemitteilung der APS Kirchroth