Kirchenaustritte in Ostbayern steigen

Erst letzte Woche haben wir darüber berichtet: Der umstrittene Bischof Franz-Peter Tebartz van Elst hat Unterschlupf im Bistum Regensburg gesucht. Während er sich im Kloster Metten aufhält, geht die Diskussion um ihn weiter. Vielleicht sind jetzt erste Auswirkungen zu erkennen. In Ostbayern häufen sich nämlich die Kirchenaustritte.

Die Zahl der Kirchenaustritte in Niederbayern und der Oberpfalz ist im Oktober stark angestiegen. In Straubing sind im Vergleich zum Vormonat doppelt so viele Katholiken aus der Kirche ausgetreten. In Regensburg sprechen die Zahlen eine noch deutlichere Sprache: Im Oktober sind 125 Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten. Das sind fast vier mal mehr als noch im September. Ob die Austritte im Zusammenhang mit der Diskussion um Tebartz van Elst stehen, konnten die zuständigen Standesämter nicht bestätigen.