© Berufsfeuerwehr Regensburg, Stuber

Kellerbrand in Regensburg

Am Freitagabend (28.08., gegen 20:50 Uhr) musste die Berufsfeuerwehr Regensburg zu einem Kellerbrand ausrücken. Die Bewohner des Hauses im Burgweintinger Aureliaweg wurden durch den Rauchmelder aufmerksam. Die umgehend alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Regensburg trafen 6 Minuten später an der Einsatzstelle ein.

Nach der ersten Erkundung bestätigte sich der Brand im Keller. Durch die weitere Befragung der Hausbesitzer, konnte eine Personengefährdung ausgeschlossen werden.

Zwei vorgehende Atemschutztrupps löschten mit einem C-Rohr den in Brand befindlichen Kühlschrank ab und verbrachten ihn samt Einbauschrank ins Freie.

Auf Grund der Rauchentwicklung und der damit verbundenen Rauchausbreitung über das offene Treppenhaus wurde umgehend eine Überdruckbelüftung eingesetzt. So konnte eine weitere Rauchausbreitung in die darüber liegenden Wohnetagen weitestgehend verhindert werden.

Während der Löscharbeiten wurden die Hausbesitzer vom Rettungsdienst versorgt. Nach rund einer Stunde durften sie wieder in Ihr Wohnhaus zurückkehren.

An dem Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und der Polizei, insgesamt 40 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Burgweinting an der Einsatzstelle.

Der Löschzug Weichs besetzte in der Zeit mit 13 Feuerwehrdienstleistenden die Hauptwache für weitere Einsätze im Stadtgebiet.

pm/LS

Einsatzleitung: Mario Stuber

Bildhinweis: Berufsfeuerwehr Regensburg, Stuber