Kelheim: Zahl der Beschäftigten auf 10-Jahres Hoch

Die neuesten veröffentlichten Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Statistik verdeutlichen die anhaltend positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Kelheim. Im Vergleich zum Vorjahr 2013 (jeweils 30.6.) gab es einen Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort Kelheim von 6.496 auf 6.600 (+ 1,6 %). Damit ist nahezu der Spitzenwerte des vergangenen 10-Jahreszeitraums von 6.617 Beschäftigten erreicht, die im Jahr 2012 in Kelheim gemeldet wurden. Auch für die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort, also jener Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Erstwohnsitz in Kelheim, gibt es einen erfreulichen Anstieg zu vermelden. Im Gegensatz zum Vorjahr stieg die Anzahl der Beschäftigten um über 4,6 % von 5.975 auf 6.247 (30.6.2014) an – der höchste Wert der vergangenen 10 Jahre.

Auf eine ebenso positive Entwicklung weisen die letzten Daten zur Bevölkerungsentwicklung in der Kreisstadt hin. Auch wenn die Bevölkerungszahl für den 31.12. des zurückliegenden Jahres noch aussteht, so deuten die Quartalszahlen bereits jetzt an, dass in 2014 ebenfalls der beste Wert seit 10 Jahren erreicht wurde. Von 2013 zu 2014 (jeweils am 30.6.) wurden 210 zusätzliche Einwohnerinnen und Einwohner in Kelheim gemeldet, was einem Plus von 1,3 % entspricht. Die Beschäftigtendichte ist mit einem leichten Anstieg von 415 auf 416 Beschäftigten je 1.000 Einwohnern im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant geblieben.

Kelheims erster Bürgermeister Horst Hartmann zeigt sich hoch erfreut über die positive Entwicklung und verspricht, die Rahmenbedingungen für eine noch größere Attraktivität des Wohn- und Arbeitsortes Kelheim zu verbessern, z.B. durch die Bereitstellung neuen Baulands und neuer Gewerbeflächen. In diesem Zusammenhang weist er auch auf das „Standortporträt Kelheims“ hin, welches im Mai erschien und die vielfältigen Standortqualitäten Kelheims aufzeigt (Arbeiten, Freizeit, Bildung etc.). Die Initiative für die Erstellung der Sonderpublikation, in der über 20 Kelheimer Betriebe porträtiert werden, ging vom „Projektteam Wirtschaftsförderung“ des Stadtmarketingvereins „Zukunft Kelheim“ aus.

Hartmann lobt die enge und äußerst konstruktive Zusammenarbeit dieses Gremiums mit dem Fachbereich Tourismus, Wirtschaft, Marketing, Kultur, vertreten durch Barbara Wieben und Wirtschaftsförderer Stephan Bergmann. Bei regelmäßigen Treffen sitzen Vertreter aller Branchen, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer sowie der Stadtverwaltung an einem Tisch und besprechen aktuelle Themen und Planungen. Die Publikation steht für alle Interessierten auf der städtischen Homepage unter http://www.kelheim.de/wirtschaft/ zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Pressemitteilung/MF