Kelheim und Abensberg: Corona-Versammlungen am Wochenende

Am Wochenende gab es jeweils in Kelheim und in Abensberg Versammlungen mit Bezug zu Corona und der aktuell vorherrschenden Pandemie. In Abensberg lief diese ohne besondere Vorkommnisse ab und war auch im Voraus angemeldet. In Kelheim wurde die Veranstaltung nicht vorschriftsmäßig angemeldet. 

Am Samstag, den 24.04.2021 fand im Zeitraum von 18:10 Uhr bis 20:05 Uhr auf der Gillamooswiese in Abensberg eine angemeldete, ortsfeste Versammlung von Kritikern der aktuellen Corona-Politik statt. Insgesamt fanden sich an der Versammlungsörtlichkeit etwa 75 Personen ein. Die Versammlung verlief aus polizeilicher Sicht friedlich, zwei Versammlungsteilnehmer mussten jedoch wegen Verstößen gegen die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung angezeigt werden. Zudem erwartet eine Rednerin eine Anzeige aufgrund vorgetragener Beleidigungen.

Bereits im Verlauf der vergangenen Wochen erreichten die PI Kelheim zudem mehrere Mitteilungen von Kelheimer Bürgern, welche die Behörden über einen anonymen Aufruf zu einer Corona-Wanderung durch das Stadtgebiet Kelheim informierten, welcher am 25.04.2021 um 15:00 Uhr starten sollte. Diese Versammlung wurde im Vorfeld nicht ordnungsgemäß angemeldet. Ein Verantwortlicher stand ebenso nicht fest. Am 25.04.2021 zu Beginn der Versammlung konnten durch die eingesetzten Beamten etwa 60 Teilnehmer auf dem Volksfestplatz in Kelheim festgestellt werden.

Um die Sicherheit der Versammlung zu gewährleisten, wurden der Versammlung durch den polizeilichen Einsatzleiter entsprechende sicherheitsrelevante Beschränkungen auferlegt. Der Aufzug bewegte sich schließlich ab 15:55 Uhr durch die Kelheimer Innenstadt und endete um 16:22 Uhr auf dem Volksfestplatz. Die Versammlung selbst verlief schlussendlich aus polizeilicher Sicht reibungslos. Zu Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten kam es nicht.

 

PI Kelheim/MB