© Goldberg-Klinik Kelheim (Witzmann)

Kelheim: Therapiestuhl für die Goldberg Klinik

Am Montag hat auf der Station A5 in Anwesenheit von Martin Neumeyer die offizielle Übergabe eines hochmodernen Therapiestuhls zur Patientenmobilisation durch den Vorstizenden des Fördervereins der Goldberg-Klinik, Willi Dürr an die Geschäftsführung stattgefunden.

Martin Neumeyer hat betont, wie wichtig das Engagement des Fördervereins für die Klinik ist: „Der Förderverein unseres Krankenhauses leistet seit vielen Jahren eine großartige ehrenamtliche Arbeit. Seine Unterstützung ermöglicht der Klinik u.a. den unkomplizierten und kurzfristigen Erwerb von Hilfsmitteln und medizinischen Geräten, die für unsere Patienten und Pflegekräfte zahlreiche Verbesserungen bringen. Dafür im Namen aller Klinikmitarbeiter und der uns anvertrauten Patientinnen und Patienten ein von Herzen kommendes Dankeschön!“

Wir sehen unsere Rolle als Förderverein nicht nur als finanzieller Unterstützer der Klinik. Gemeinsam mit der Klinik-Leitung wollen wir Anstöße geben, unsere Klinik fit für die Zukunft zu machen und den Patienten und Patientinnen eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Niveau zu garantieren. – Willi Dürr

Andrea Scheibenpflug, Pflegedirektorin, freut sich über den neuen Pflegestuhl: „Er erleichtert die körperlich höchstanstrengende Arbeit unserer Pflegekräfte deutlich und ermöglicht für unsere oft stark in ihrer Mobilität eingeschränkten Patientinnen und Patienten komfortablere barrierefreie Transfers und Veränderungen der Lagerung.“

Der Mobilizer® „Norbert“ ist ein Liegerollstuhl zur Patientenmobilisation, der die Funktionen einer Liege und eines Mobilisationsrollstuhls vereint. Mit NORBERT wird ein sicheres und stabiles Aufsitzen des Patienten ermöglicht. Durch den patentierten Längenausgleich werden Scherkräfte im Rückenbereich vermieden und der Patient kann stufenlos von einer Liege- in eine Sitzposition mobilisiert werden. Weitere Informationen unter:

https://www.rehamedi.de/de/mobilizer/mobilizer-norbert-patientenmobilisation/

© Goldberg-Klinik Kelheim (Witzmann)

Aus der Pressemitteilung der Goldberg-Klinik Kelheim GmbH

MWi