Schifffahrt in Kelheim wieder aufgenommen – Pegel weiter niedrig

Kelheims „weiße Flotte“ hat die Schifffahrt wieder aufgenommen. Die Schiffe fahren wieder planmäßig von Kelheim nach Weltenburg. Das erste Schiff legt heute (10.08.) um 9.30 Uhr ab.  Der Wasserstand der Donau in der Kreisstadt beträgt aktuell 2,42m.
Seit Samstag war die Personenschifffahrt zwischen Kelheim und dem Donaudurchbruch Weltenburg aufgrund des Niedrigwassers eingestellt.

Trotzdem macht die andauernde Trockenheit der Schifffahrt in Ostbayern immer mehr zu schaffen: Neben den Kreuzfahrtschiffen sind vor allem die Güterschiffe betroffen. In der Donau wirken sich die Hitze und Trockenheit vor allem zwischen Straubing und Vilshofen aus. Dort beträgt die Wassertiefe teilweise weniger als 1,70 Meter.
Deshalb müssen Güterschiffe einen Teil ihrer Ladung an Land zwischenlagern oder auf andere Schiffe verteilen. In Regensbug sei aber noch genügend Lagerfläche vorhanden, so eine Sprecherin des Bayernhafens.
Kapitäne, die den Wasserstand unterschätzen, gehen übrigens eigenes Risiko ein: So steckt auf der Donau bei Niederalteich seit vergangener Woche ein Güterschiff fest. Denn anders als bei Hochwasser werden die Wasserstraßen bei Niedrigwasser für den Schiffsverkehr nicht gesperrt.

pm/LS