© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Kelheim: Neuer Tourismusrekord

Ostbayern hat 2018 einen neuen Gästerekord erreicht und auch in Regensburg sind die Zahlen der Gäste und Übernachtungen gestiegen. Jetzt zieht Kelheim nach. Wie die Stadt mitteilt, gibt es auch hier eine positive Entwicklung.

Zum vierten Mal in Folge gibt es in Kelheim beim Tourismus erneut Rekorde: Mit 113.048 Übernachtungen und 56.055 Gästeankünften war Kelheim 2018 attraktiv wie nie für Urlauber. Auch die Aufenthaltsdauer hat sich positiv entwickelt: durchschnittlich verbringen die Touristen nun 2 Tage in Kelheim.
Das statistische Landesamt bestätigt mit der Jahresauswertung den touristischen Aufwärtstrend Kelheims. Sowohl bei den Gästeankünften, als auch bei den Übernachtungen weist das Jahr 2018 ein positives Ergebnis auf. 56.055 Gäste verbrachten ihren Urlaub in Kelheim, das entspricht einem Zuwachs von 11,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei einem durchschnittlichen Aufenthalt von 2 Tagen ergeben sich 113.048 Übernachtungen, 15,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Bilanz zeigt den Erfolg der touristischen Angebote, die in den vergangenen Jahren entwickelt wurden und ist auch eine Bestätigung der Investitionen in die Qualität seitens aller touristischen Leistungsträger vor Ort.
Im Landkreis Kelheim ist die Zahl der Gästeankünfte um 4,7 Prozent auf 292.810 gestiegen, die Zahl der Übernachtungen um 3,7 Prozent auf 923.456.
Bayernweit ist der Tourismus auf Grund seiner breiten Angebotsvielfalt und den attraktiven Destinationen auf Erfolgskurz: die Zahl der Gästeankünfte nahm 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 39,12 Millionen zu, die Zahl der Übernachtungen stieg um 4,6 Prozent auf 98,70 Millionen.
Im Naturpark Altmühltal nahmen die Gästeankünfte um 4,0 Prozent zu; sie betragen im ersten Halbjahr 775.930, die Zahl der Übernachtungen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent auf 1.518.060. In die Tourismusregion Ostbayern kamen insgesamt 5.381494 Gäste (2,8 Prozent Plus), die Übernachtungen stiegen um 1 Prozent auf 17.513.924.

Zur positiven Entwicklung der Tourismuszahlen in Kelheim soll maßgeblich auch das neue
Tourismuskonzept der Stadt Kelheim beitragen. Demnach soll sich Kelheim zu einem
touristischen Erlebnis entwickeln, das nachhaltig in Erinnerung bleibt. Den Kern davon
bilden Kelheims Alleinstellungsmerkmale:

>> das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge
>> Kelheims exponierte Lage an Donau und Altmühl
>> die königlich-herzoglichen Traditionen der Stadt, symbolisiert durch die einzigartige Befreiungshalle

Gleichzeitig profiliert sich Kelheim als attraktiver, naturnaher und zentral gelegener
Lebens- und Wirtschaftsstandort. Die Erstellung der Konzeption wurde mit finanziellen
Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm gefördert. In die Erstellung des
Tourismuskonzeptes wurde eine breite Gruppe von Akteuren eingebunden. In drei
Lenkungsgruppensitzungen, in thematischen Expertenrunden, einem
Zielfindungs- und Maßnahmenworkshop wurden Kelheim-spezifische Themen, Stärken und Schwächen, Besonderheiten und Profilierungschancen diskutiert, Ideen gesammelt und weiterentwickelt. Erster Bürgermeister Horst Hartmann dankt allen Beteiligten für ihr Engagement. Das Konzept sieht er als Meilenstein in einem fortlaufenden Prozess, der durch verlässliche Kooperationen auch weiterhin lebendig gestaltet werden soll.

Für 2019 hofft er, dass insbesondere auch die Personenschiffahrt im Donau- und Altmühltal wieder an dem Erfolg partizipieren wird und den Kelheim-Hotspot „Kloster Weltenburg“ turnusmäßig anfahren kann.

Pressemitteilung Stadt Kelheim