Kelheim: Mann geht mit Machete auf Asylbewerber los

Am Donnerstag (11.02.16) ging ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Kelheim auf zwei Asylbewerber los. Der Mann konnte überwältigt und noch am Tatort festgenommen werden. Die Kripo Landshut hat in enger Abstimmung der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 22.30 Uhr skandierte der 22-Jährige zunächst vor der Asylbewerberunterkunft in der Wittelsbachergasse rechte Parolen. Im Anschluss daran betrat der Mann mit einer Machete bewaffnet das Gebäude. Dort versuchte er eine Wohnungstüre einzuschlagen und schlug mit der Machete auch nach zwei Asylbewerbern im Alter von 21 und 22 Jahren. Getroffen wurden die beiden Männer zum Glück nicht.

Einer der beiden Asylbewerber flüchtete durch ein Fenster ins Freie, der 22-jährige Tatverdächtige lief auf die Straße, wo er von zwischenzeitlich aufmerksam gewordenen Passanten überwältigt werden konnte. Die zwei Männer im Alter von 30 und 34 Jahren und eine Frau im Alter von 33 Jahren befanden sich zu der Zeit vor einer Gaststätte in der Nähe des Tatortes und wurden auf die Auseinandersetzung aufmerksam.

Wenig später traf die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kelheim ein und nahm den Mann fest. Die Machete wurde sichergestellt und der 22-Jährige bei der Polizei Kelheim arrestiert. Bei seiner Festnahme war der Tatverdächtige erheblich alkoholisiert.

Die Kripo Landshut hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weiteren Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde der 22-Jährige am Freitag (12.02.2016) einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

pm/LS