Kelheim: Krisenstab wegen Hochwasser eingerichtet

Derzeit ist an der Donau, Pegel Kelheim die Meldestufe 2 erreicht, bis zum Abend wird die Meldestufe 3, d. h. ein Wasserstand über 540 cm erreicht werden. Der Deutsche Wetterdienst sagt weitere Regenfälle voraus. Es wird deshalb mit einem weiteren Ansteigen der Donau gerechnet. Im Laufe des Sonntag wird am Pegel Kelheim mit der Meldestufe 4 und einem Wasserstand der Donau über 600 cm gerechnet. Genaue Prognosen zum Höchstwasserstand der Donau in Kelheim sind derzeit noch nicht möglich, da dies von der Regenmenge abhängt, die in den kommenden Stunden im Alpenvorland, insbesondere im Allgäu fallen wird.

 Die Gemeinden an der Donau (Neustadt a.d. Donau, Kelheim, Saal a.d. Donau und Bad Abbach) führen die Hochwasserschutzmaßnahmen nach den gemeindlichen Meldeplänen durch. Unter anderem wird in Weltenburg der Hochwasserschutz am Kloster und an der Asamstraße aufgebaut.

Das Landratsamt Kelheim hat heute einen Krisenstab eingesetzt und eine erste Lagebesprechung durchgeführt.

 Am Sonntagvormittag findet eine weitere Lagebesprechung statt, zu der das Landratsamt Kelheim Vertreter der Gemeinden an der Donau, der Wasserwirtschaft, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, der Polizei, der Bundeswehr, der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen (THW, BRK, Wasserwacht, DLRG) eingeladen hat. Dabei wird über die Hochwassersituation im Landkreis Kelheim und eventuell notwendige weitere Schutzmaßnahmen beraten.