© Marcus Dörner, Landratsamt Kelheim

Kelheim: Grundsteinlegung am Beruflichen Schulzentrum

Grundsteinlegung am Beruflichen Schulzentrum in Kelheim. Neben der Generalsanierung der Wekstätten soll auch die Sporthalle neu gebaut werden. 

Bereits 2016 wurde im Kreisausschuss die Grundsatzzentscheidung zur Generalsanierung getroffen und im Mai dieses Jahres erfolgte der Spatenstich auf dem Gelände des Beruflichen Schulzentrums Kelheim für die ersten beiden Bauabschnitte. Die Gesamtkosten für den Bau belaufen sich auf 34,4 Mio. €.

Am Standort Kelheim entstehen moderne Werkstätten, Fachräume, Elektrolabor sowie auch eine zeitgemäße Sporthalle für die gesamte Schulfamilie. Bei der Planung stand von Beginn an die Qualität im Vordergrund, damit die Schüler in einer angenehmen Atmosphäre praxisnah unterrichtet werden. Mit einem Elektrolabor und einem Werkstattraum werden die Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen der Fachoberschule ihr Praktikum weiterhin an der Schule ableisten können.

 

Das Handwerk ist unglaublich wichtig für unsere Region. Ich freue mich, dass in Kelheim eine der modernsten Berufsschulen Bayerns entsteht. Das ist nicht nur wichtig für die Auszubildenden, sondern auch für die Lehrer. Es stärkt unseren Landkreis als hervorragenden Ausbildungsstandort. – Martin Neumeyer, Landrat

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Metallabteilung werden drei Kfz-Werkstätten, drei Bankräume, ein Sanitär-Heizungslabor, ein CNC-Raum, ein Schweißraum, ein SPS/Robotikraum, ein Pneumatikraum, Lager- und Vorbereitungsräume sowie Sanitärräume mit Umkleiden geschaffen. Die Werkstätten können als integrierte Fachräume genutzt werden.

 

Die Baumaßnahme ist zukunftsweisend für die Region. Die Generalsanierung samt Neubau der Sporthalle ist ein wichtiger Schritt und stellt einen Meilenstein für unsere Schulfamilie dar. – Johann Huber

 

Landratsamt Kelheim/MB