Kelheim: Feuerwehr muss Kanufahrer retten

In der Nacht von 08.06.2019 auf 09.06.2019 befuhr eine Gruppe bestehend aus zwei Frauen und zwei Männern im Alter von 39 bis 37 Jahren mit einem Hund in zwei Kanus und einem Schlauchboot die Donau. Als eins der Boote auf Höhe „Klösterl“ zu nah ans Ufer geriet und dort mit einem Ast kollidierte geriet einer der Personen in Panik woraufhin das Boot zu wanken begann und mit Wasser volllief.

Ein anderer der Gruppe sprang daraufhin ins Wasser und versuchte das Boot an Land zu ziehen. Schließlich landeten dadurch zwei Bootsfahrer inkl. Hund im Wasser. Ein 41-jähriger Ihrlersteiner bekam das Geschehen von der ggü. liegenden Uferseite mit und alarmierte die Rettungskräfte.

Alle vier Betroffenen retteten sich danach samt Hund ans Ufer und verharrten dort bis zu ihrer Rettung durch die Boote der Feuerwehr. Zwei Personen blieben aufgrund Unterkühlung eine Nacht im Klinikum Kelheim. Die beiden weiteren und der Hund wurden vor Ort entlassen.

PM