Kelheim: Ermittlungsgruppe wertet Hinweise nach tödlichem Unfall aus

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall im Landkreis Kelheim vergangene Woche sucht die Polizei immer noch nach dem Fahrzeug, das den Verunglückten überholt haben soll. Die Polizei hat jetzt ihre Ermittlungen ausgeweitet.

Kelheim/Abensberg: Ermittlungsgruppe wertet Hinweise nach tödlichem Unfall aus

 

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall bei Abensberg arbeitet eine 12-köpfige Ermittlungsgruppe der Polizei mit Hochdruck an der Aufklärung des Falls. Am vergangenen Wochenende haben die Ermittler eine umfangreiche Anwohnerbefragung durchgeführt. Dabei sind viele Hinweise eingegangen, die nun von einem Ermittlungsteam abgearbeitet werden müssen.

Auch Videoüberwachungsmaterial und sonstige Zeugenhinweise werden überprüft und ausgewertet. Die Polizei sucht immer noch nach einem Fahrzeug, das den Verunglückten überholt haben soll.

Haben Sie etwas gesehen? Dann melden Sie sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim (Tel. 09441/50420).

 

Unsere Berichterstattung zum Unfall: 

Tödlicher Unfall bei Abensberg: Obduktionsergebnis nicht eindeutig
Tödlicher Unfall: Anwohner werden befragt
Landkreis Kelheim: Tödlicher Unfall - Zeugen gesucht