Kelheim: Betrunkener fährt gegen Felswand – und macht später erneut Ärger

Ein betrunkener Mann hat in Kelheim am Samstag gleich für zwei Polizeieinsätze gesorgt. Zunächst war er am Samstagmorgen mit seinem Auto unterwegs. Wohl aufgrund seines alkoholbedingten Zustands fuhr er geradeaus in eine Felswand. Er selbst wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Schon wenige Stunden später beschäftigte der Mann dann erneut die Polizei. Möglicherweise war sein Rausch noch nicht abgeklungen, denn er beleidigte die Polizeibeamten massiv und leistete laut Polizeibericht erheblichen Widerstand. Das war dann eine Spur zu viel und der Mann wurde in Gewahrsam genommen. 

Der Polizeibericht

Am Samstagmorgen ereignete sich auf der Kreisstraße KEH 15 bei den Kehren zur Befreiungshalle ein Verkehrsunfall.

Am Samstag, den 31.10.2020, gegen 07:00 Uhr, befuhr ein 39-jähriger Pkw-Fahrer die Kreisstraße KEH 15 in Fahrtrichtung Kelheim. In der ersten Kehre kurz vor Kelheim fuhr der Mann geradeaus in die Felswand. Der Fahrer des Pkws war alkoholisiert. Die Felswand wurde nicht beschädigt, am Pkw entstand erheblicher Frontschaden. Der Mann blieb weitgehend unverletzt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Ebenfalls am 31.10.2020, gegen 10:30 Uhr, lief erneut ein Einsatz aufgrund des oben genannten Mannes auf. Im Laufe dieses Einsatzes leistete er nun Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten und beleidigte diese massiv. Diesbezüglich wird nun ebenfalls gegen den Mann ermittelt.

Der Mann wurde daraufhin in Gewahrsam genommen.

Polizeibericht / MF