Kelheim: Asylbewerber schlägt auf Polizeiauto ein und bedroht einen Beamten

Ein 27-Jähriger hat am frühen Dienstagmorgen (21.07.20) auf ein Polizeifahrzeug eingeschlagen und anschließend einen Polizeibeamten bedroht. Die Polizisten waren wegen eines anderen Streits bei der Asylbewerberunterkunft.

Am 21.07.2020, gegen 01:00 Uhr, befanden sich zwei Streifenbesatzungen der PI Kelheim, wegen einer Streitigkeit zwischen zwei Bewohnern, bei einer Asylbewerberunterkunft in Kelheim.

Während des Einsatzes ging ein bis dahin unbeteiligter 27-jähriger irakischer Asylbewerber zu den uniformierten Dienstfahrzeugen. Der Mann fing plötzlich an mit seinen Fäusten mehrmals auf die Motorhaube eines der Streifenfahrzeuge zu schlagen.  Die eingesetzten Beamten wollten im Anschluss die Personalien des Mannes feststellen, da hier nun eine Sachbeschädigung im Raum stand. Hierbei gab der Iraker einen falschen Namen gegenüber den Beamten an. Zudem weigerte er sich seinen Aufenthaltstitel nach Aufforderung auszuhändigen.

Nachdem ihm von einem Polizeibeamten der Tatvorwurf der Sachbeschädigung eröffnet wurde versuchte der Mann mit Drohungen den Beamten umzustimmen damit dieser die Anzeige gegen ihn wieder fallen lässt bzw. löscht.

Nach Feststellung der richtigen Personalien erwarten den Mann nun mehrere Anzeigen nach dem Strafgesetzbuch und dem Ordnungswidrigkeitengesetz.

 

Pressemitteilung PI Kelheim / MB