Kelheim: „Altes Kloster“ als Asyl-Unterkunft?

Das ehemalige Hotel „Altes Kloster“ in Kelheim soll eine staatliche Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber werden. Laut der Regierung Niederbayerns ist geplant, die Anlage umzubauen, um so 164 Asylbewerbern im Gebäude Platz bieten zu können. Aktuell läuft dafür ein Baugenehmigungsverfahren.
Das ehemalige Hotel am Stadtrand von Kelheim dient seit Anfang November 2014 als Notunterkunft für Asylbewerber.

 

LS/MF