© Alexander Auer

Kelheim: 27-Jähriger überschlägt sich mehrmals mit Auto

Bei Kelheim kam es in der Nacht auf Donnerstag (26.10.2017) zu einem dramatischen Verkehrsunfall. Auf der Kreisstraße 15 kam ein 27-Jähriger PKW-Fahrer von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und wurde aus den Fahrzeug geschleudert. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fuhr ein 27-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Skoda Fabia auf der Kreisstraße 15 von Kelheim kommend in Richtung Kapfelberg. In einer leichten Linkskurve kam der Skoda-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte in ein angrenzendes Feld und überschlug sich mehrfach in mehreren Richtungen. Der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb an der Unfallstelle.
Der Unfallzeitpunkt liegt zwischen 23:00 Uhr und 01:30 Uhr. Das Unfallfahrzeug war von der Straße aus nicht zu sehen, da die Sicht durch einer Hecke versperrt war.

Entdeckt wurde das PKW-Wrack durch einen Mähdrescher-Fahrer, gegen 1:30 Uhr. Der Mann suchte zuerst das Fahrzeug und anschließend die nähere Umgebung nach verletzten Personen ab. Rund 30 Meter vom Fahrzeug entfernt konnte er den Fahrer schließlich finden. Noch vor Ort eingeleitete Reanimationsversuche scheiterten jedoch, da der Unfall wohl schon längere Zeit vor dem Auffinden geschehen sein muss. Durch den Nebel und den angrenzenden Büschen an der Straße konnten vorbeifahrende Autofahrer das Trümmerfeld und das Fahrzeug-Wrack nicht sehen.

 

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 8000 EUR. Es waren mehrere Feuerwehren, ein Notarzt, Rettungswagen, Seelsorger und der Kreisbauhof vor Ort. Die Strecke war bis 04:30 Uhr gesperrt. Es gibt keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Die Polizeiinspektion Kelheim bitte um Hinweise aus der Bevölkerung, da das Fahrzeug offensichtlich über einen längeren Zeitraum nicht entdeckt wurde.

© Alexander Auer

 

 

pm/Alexander Auer/MB