Kein Wintermarkt auf Schloss Thurn und Taxis

Nachdem die Bundesregierung einen harten Lockdown bis mindestens 10. Januar 2021 und möglicherweise darüber hinaus beschlossen hat, sieht der Veranstalter keine Planungsmöglichkeiten für einen „Romantischen Wintermarkt auf Schloss Thurn und Taxis“.

Das über weite Strecken bedrückende und fordernde Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Der Veranstalter des „Romantischen Weihnachtsmarktes auf Schloss Thurn und Taxis“ wurde besonders schwer von dem Umstand getroffen, dass er seine wichtigste Veranstaltung des Jahres aufgrund des dramatischen Corona- Pandemiegeschehens nicht durchführen durfte. Die monatelangen, umfangreichen Planungsarbeiten waren mit einem Schlag Makulatur.

Nachdem die Bundesregierung nunmehr einen harten Lockdown bis mindestens 10. Januar und möglicherweise darüber hinaus beschlossen hat, gibt es auch keine Realisierungsmöglichkeiten für einen als Ersatzveranstaltung geplanten Wintermarkt auf Schloss St. Emmeram. Die entsprechenden Vorbereitungen wurden deshalb eingestellt. „Wir bedauern dies sehr, zumal das öffentliche Interesse an unserem Projekt beeindruckend groß war. Das augenblickliche Pandemiegeschehen lässt uns hier jedoch keinerlei Gestaltungsraum.“, so Veranstalter Peter Kittel zu der jüngsten Entwicklung.

Der „Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“, eingebettet in das malerische Ensemble von Schloss St. Emmeram mitten im Herzen von Regensburg, zählt im Winter zu den größten touristischen Attraktionen Bayerns. Jährlich verzeichnet er bis zu 300.000 Besucherinnen und Besucher und gilt damit auch als wichtiger Arbeitgeber, Wirtschaftsfaktor und Kaufkraftbringer für die Stadt Regensburg und die gesamte Region.

pm/LS