Kein Silvester-Feuerwerk auf der Walhalla!

Das Staatliche Bauamt Regensburg hatte im Sommer angekündigt, die Sanierungsarbeiten zum Ende des Jahres 2013 im Wesentlichen abzuschließen. Dieses Ziel ist erreicht.

 In den vergangenen 10 Jahren wurden vom Freistaat Bayern  über 13 Mio. €  in die umfassenden Sanierungsarbeiten investiert.  Die Wiederherstellung  intakter Oberflächen an den Bauteilen aus Naturstein bildete dabei einen Schwerpunkt.  371 Treppenstufen sowie  Podeste und Stützmauern mit einer Fläche von rund 7500 m²  waren Gegenstand der Sanierung der Walhalla, die sich nun wieder ohne Gerüste präsentiert und zum Besuch einlädt.

In seiner Pressemittelung richtet sich das Staatliche Bauamt Regensburg auch an die Bevölkerung mit folgender Bitte:

Damit das wieder gewonnene Erscheinungsbild lange vorhält, bitten wir um Rücksichtnahme und insbesondere das Abbrennen von Feuerwerk im Bereich der Walhalla zu unterlassen. Zum Einen verursachen die Feuerwerkskörper durch ihre Schmauchspuren  Verschmutzungen und durch ihre Sprengwirkung Beschädigungen der frisch sanierten Steinflächen, zum Anderen ist die Entsorgung der Hinterlassenschaften den vor Ort tätigen Mitarbeitern kaum noch zuzumuten.

 Wir danken für das Verständnis und freuen uns auf die zahlreichen Besucher im neuen Jahr 2014.    

 

MaG / 27.12.2013