Katholikentag 2014 in Regensburg – Stadt erwartet Finanzierungskonzept

„Wir sind verwundert über Aussagen, dass die Stadt im Zusammenhang mit der Finanzierung des Deutschen Katholikentags 2014 in Regensburg zögere und sich nun beeilen müsse, eine finanzielle Unterstützung zuzusagen“, so Oberbürgermeister Hans Schaidinger. Er ist befremdet über „die indiskrete Vorgehensweise“, die nicht dem üblichen Vorgehen bei solchen Verhandlungen entspreche.


 

Aus Sicht der Stadt gibt es keinen Zeitdruck. Schon seit längerer Zeit hat das Wirtschafts-, Wissenschafts- und Finanzreferat Kontakt zu den Organisatoren des Deutschen Kirchentags. Der Kirchentag wird ausgerichtet vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK).

Wirtschafts-, Wissenschafts- und Finanzreferent Dieter Daminger hat bereits ein Gespräch mit dem Geschäftsführer des 99. Deutschen Katholikentags in Regensburg über eine finanzielle Unterstützung des Katholikentags 2014 durch die Stadt geführt. Daminger erbat von den Organisatoren die Übermittlung eines Finanzierungskonzepts, das der Stadt als Basis für weitere Verhandlungen dienen soll. „Sobald dieses Konzept vorliegt, stehen wir gerne für weitere Gespräche zur Verfügung“, betont Dieter Daminger.

pm