Karsten Wettberg beerbt Klaus Augenthaler beim SV Donaustauf

Jetzt ist es amtlich: Karsten Wettberg übernimmt ab kommender Saison das Kommando beim SV Donaustauf. Der Vertrag mit dem Weltmeister wurde nicht verlängert.

Wettberg war bei über 15 Vereinen als Trainer aktiv und wird insbesondere mit dem TSV 1860 München in Verbindung gebracht. Anfang der 1990er Jahre führte er die Münchener Löwen in die 2. Bundesliga und erhielt von den Anhängern der Mannschaft den Spitznamen „König von Giesing“. Zwischen dem 28. März 2007 und dem 26. Mai 2008 war er zudem Vizepräsident des Vereins. Später führte er den SSV Jahn Regensburg in die damalige Regionalliga Süd.

Karsten Wettberg ist in die Planung für die neue Saison bereits voll involviert und bastelt mit den Verantwortlichen schon eifrig am Kader für die neue Saison, so der ambitionierte Landesligist.

Für den scheidenden Trainer Klaus Augenthaler gibt es lobende Worte: „Klaus hat eine hervorragende Arbeit abgeliefert. Nach dem großen Umbruch zu Saisonbeginn mit vielen Zu- und Abgängen hat er es verstanden innerhalb kürzester Zeit aus vielen Spielern eine Einheit zu formen. Seine gute Arbeit spiegelt sich nun auch im Tabellenbild wider. Wir danken Klaus für das tolle Jahr in dem er bei uns war und wünschen

ihm für die Zukunft nur das Beste! Er hat sich auf, und neben dem Platz zu Spielern, Funktionären, Zuschauern und Fans stets „weltmeisterlich“ verhalten, und wir würden es sehr begrüßen, wenn er in Zukunft das eine oder andere Mal den Weg nach Donaustauf finden würde“.

PM/CS