Kallmünz: Mit Pkw überschlagen, meldet sich selbst bei Polizei

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer erschien bei der Polizei in Regenstauf und meldete, dass er sich mit seinem Pkw überschlagen habe. Da er nicht von hier war, konnte der Unfallort zuerst nicht ermittelt werden. Der Pkw wurde gefunden, es wird davon ausgegangen, dass er die Strecke zwischen Unfall und Polizei zu Fuß gegangen ist.

 

Am Sonntag, 02.07.17, gegen 4.35 Uhr, erschien ein 29-jähriger Mann aus Schwabach bei der PI Regenstauf und gab an, dass er sich mit seinem Pkw überschlagen hat. Aufgrund seiner Ortsunkenntnis, seinen vagen Angaben und einer leichten Alkoholisierung, wurde der Unfall zuerst im Bereich Regenstauf B15/R21 angenommen. Gegen 5 Uhr erreichte die Polizei eine Mitteilung über einen verunfallten Pkw mit Schwabacher Kennzeichen, der auf der Staatsstraße 2149 von Kallmünz nach Holzheim a. Forst, kurz vor der Kläranlage, links im Feld liegt. Bei dem Unfall erlitt der Fahrer eine Schnittwunde am Unterarm, die in einem Regensburger Krankenhaus behandelt wurde. Außerdem musste sich der Unfallverursacher einer Blutentnahme unterziehen. Aufgrund der Wegstrecke, die der 29-jährige vermutlich zu Fuß vom Unfallort bis zur PI Regenstauf zurückgelegt hat, dürfte der Unfall einige Stunden vorher passiert sein. Die PI Regenstauf hat die Ermittlungen in dem vorliegenden Verkehrsdelikt aufgenommen. An dem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Zeugen, die genaue Angaben zum Unfallzeitpunkt bzw. zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf, unter Tel. 09402/9311-0, in Verbindung zu setzen.

PM/EK