© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Kallmünz: Eisengießerei nach Insolvenzverfahren gerettet

Das Insolvenzverfahren der Eisengießerei Carolinenhütte in Kallmünz (Kreis Regensburg) soll in Kürze beendet werden und das Unternehmen in Familienhand bleiben. 73 der bislang 110 Mitarbeiter werden weiterbeschäftigt, wie der Insolvenzverwalter Stefan Debus am Mittwoch in München mitteilte. Der Gläubigerausschuss habe dem Sanierungsplan zugestimmt.

Die Firma hatte im November 2015 Insolvenzantrag gestellt. Seitdem seien Personal abgebaut, Kosten eingespart, neue Kunden gewonnen und das Management verändert worden, sagte der Insolvenzverwalter.

Das traditionsreiche Unternehmen aus der Oberpfalz wird in fünfter Generation in Familienhand geführt. Die Carolinenhütte fertigt Gussteile und Spezialanfertigungen unter anderem für den Turbinen-, Schiffs- und Maschinenbau.

Foto: Symbolbild

dpa/MF