© PP Oberpfalz

‚K_Einbruch‘: Informationsveranstaltung in Regensburg

Auch im Jahr 2015 wird es eine bundesweite Öffentlichkeitskampagne zum Thema: „Wohnungseinbruch / Einbruchsschutz“ geben. Diese wurde im Jahr 2012 von Polizei und Wirtschaft ins Leben gerufen und soll dazu dienen, die Bevölkerung in Sachen Wohnungseinbruch und dessen Verhinderung zu sensibilisieren, aber auch umfassend zu informieren.

Dass Handlungsbedarf besteht, zeigt ein Blick auf die Zahlen. So wurden im Jahr 2014 in Deutschland 152.123 Wohnungseinbrüche aufgenommen. Im Jahr zuvor waren es noch 149.500. Für Bayern wies die Statistik im vergangenen Jahr 8210 Fälle auf, im Jahr 2013 waren es noch 6385 Fälle. Auch die Oberpfalz folgte dem bundes- bzw. bayernweiten Trend. So wurden im abgelaufenen Jahr 548 Fälle registriert, während es im Jahr 2013 noch 429 waren. Die Tendenz des laufenden Jahres ist weiter steigend.

Dies nimmt die Polizei zum Anlass, um bundesweit durch Aufklärungsmaßnahmen ein geschärftes Sicherheitsbewusstsein zu entwickeln und dadurch die Risiken eines Wohnungseinbruches zu minimieren. Denn durch entsprechende Vorsicht und richtige Sicherungstechniken, könnten eine Vielzahl von Einbrüchen verhindert werden. Um verschiedene Vorgehensweisen der Täter darzustellen, seien im Folgenden beispielhaft zwei Fälle erläutert.

 

Beispiele:

Im Bereich Neumarkt gelangten Unbekannte über ein offenes Gartentor auf das Grundstück eines Einfamilienhauses. Anschließend benutzten sie eine dort gelagerte Leiter als Steighilfe und drangen gewaltsam über das Wohnzimmerfenster in das Haus ein. Aus dem Büro entwendeten sie mehrere Tausend Euro Bargeld. Zudem nahmen sie den Kfz-Schlüssel an sich und eigneten sich damit, den im Hofraum geparkten Pkw im Wert von ca. 90.000 Euro an.

Im Großraum Amberg nutzten Einbrecher die Urlaubsreise der Hauseigentümer, um durch Aufhebeln der Terrassentüre in das Einfamilienhaus einzudringen. Dort durchsuchten sie sämtliche Räume und flohen unerkannt mit Schmuck und Bargeld im Wert von ca. 60.000 Euro.

 

In diesem Jahr beginnt die bundesweite: Aktion „K_Einbruch“ mit der Zeitumstellung, am Sonntag, den 25.10.2015. Dieser Zeitpunkt wurde bewusst als Starttermin gewählt. Denn diesen Umstand nutzen auch immer wieder Einbrecher für ihre Beutezüge. Der sog. Dämmerungswohnungseinbruch ist eine Form des Wohnungseinbruchs, der vermehrt mit der Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit einhergeht. In diesen Monaten mit früh einsetzender Dämmerung orientieren sich die Täter bei der Auswahl ihrer Objekte an unbeleuchteten Wohnräumen, meist Einfamilien- und Reihenhäusern, deren Bewohner noch nicht zu Hause sind.

Der oberpfalzweite Startschuss zur Kampagne fällt am 26.10.2015, um 09.30 Uhr, in den neuen Räumen der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Kripo Regensburg.

Die beiden dort tätigen Kriminalhauptkommissare Georg Jehl und Ludwig Gradl haben ihre neue Wirkungsstätte erst vor wenigen Tagen bezogen. Die vier Büros, in denen die beiden Beamten künftig wirken, darunter drei Ausstellungsräume, befinden sich in Regensburg, Lechstraße 50, im fünften Stock. Im gleichen Gebäude ist auch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg untergebracht.

 

Ablauf der Veranstaltung:

Um 09.30 Uhr begrüßen der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Oberpfalz Michael Liegl sowie der Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, Kriminaldirektor Franz Schimpel, die Besucherinnen und Besucher.

Im Anschluss daran führen Georg Jehl und Ludwig Gradl durch die neuen Räumlichkeiten und eine informative Ausstellung zum Thema: „Wohnungseinbruch/Einbruchsschutz“.

In der Zeit von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr stehen neben den beiden Kripobeamten auch Präventionsbeamte der Polizeiinspektionen Regensburg Süd und Nord den Interessierten Rede und Antwort zum Thema: „Wohnungseinbruch bzw. Einbruchsschutz“.

Zudem halten KHK Jehl und KHK Gradl um 10.00 Uhr, 12.00 Uhr und 14.00 Uhr, ca. einstündige Vorträge zu dem Thema: „Sicher in den eigenen vier Wänden“.

Sowohl interessierte Bürgerinnen und Bürger als auch Medienvertreter sind herzlich zu der kostenlosen Veranstaltung eingeladen.

PM/MF