Junge Männer sollen Gräber geschändet haben

Sie sollen Gräber geschändet und sogar Urnen ausgeleert haben. Zwei junge Männer hätten sich heute Vormittag eigentlich vor dem Landgericht Regensburg wegen diesen Anschuldigungen verantworten müssen. Doch laut Medienberichten tauchte nur einer der beiden vor Gericht auf. Der Angeklagte, der gekommen war, soll laut seines Anwalts psychisch krank sein. Der Richter hat deshalb ein Gutachten in Auftrag gegeben- das Verfahren wurde ausgesetzt.

Erst wenn das Ergebnis vorliegt, soll ein neuer Verhandlungstag angesetzt werden. Anfang April sollen die beiden Männer auf dem Lappersdorfer Friedhof Vandalismus betrieben haben. Unter anderem sollen sie die Asche einer Urne auf dem Boden verstreut und anschließend mit nach Hause genommen haben.

RH/MF