Jugendliche verirren sich im Bayerischen Wald

Vier Jugendliche aus dem Raum Regensburg haben sich im Grenzgebiet des Bayerischen Waldes verirrt und sind schließlich in Österreich wieder aufgetaucht. Die 12 und 13 Jahre alten Mädchen und Jungen hatten am Mittwoch bei einem Wanderausflug ihrer Klasse im Landkreis Freyung-Grafenau nicht an einem Treffpunkt gewartet, sondern waren vorausgegangen, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Die Suche nach ihnen war zunächst erfolglos. Wegen der Kälte und der einbrechenden Dunkelheit wurde die Polizei in Waldkirchen, die Bundespolizei, die Bergwacht, mehrere Feuerwehren und eine Rettungshundestaffel alarmiert. Auch die österreichischen und tschechischen Behörden wurden informiert.

Kurz bevor die großangelegte Suche begann, meldete eine Frau aus dem benachbarten Österreich, dass bei ihr vier Kinder seien. Dabei handelte es sich um die Verirrten aus dem Raum Regensburg. Sie waren mehrere Kilometer durch den Wald gelaufen und hatten die Orientierung verloren. Mit mehreren Stunden Verspätung konnte die Schulklasse schließlich die Rückreise antreten.

 dpa