Jugendliche beraten in Rom vor der Bischofssynode

Hunderte Jugendliche aus fünf Kontinenten kommen von Montag an im Vatikan zusammen, um über die im Herbst geplante Bischofssynode zum Thema Jugend zu beraten. Die etwa 300 jungen Menschen sollen auf der Vorsynode bis zum Samstag ein Dokument vorbereiten, in dem sie ihre Ideen zusammenfassen. Die Versammlung aller Bischöfe der Welt im Oktober im Vatikan steht unter dem Motto «Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung». Papst Franziskus eröffnet das Vorbereitungstreffen am Montag (9.15 Uhr) und will sich mit den Jugendlichen unterhalten. 

Dem 81-jährigen Pontifex liegt seit Beginn seiner Amtszeit viel am Kontakt mit jungen Menschen. Die katholische Kirche in Ländern wie Deutschland leidet seit langem an Mitgliederschwund und ist für viele junge Menschen nicht mehr attraktiv.

Der Papst hatte dazu aufgerufen, dass sich alle Jugendlichen bei der Vorsynode auch online beteiligen können. Die Teilnehmer sind zwischen 16 und 29 Jahre alt. Auch zwei von der Deutschen Bischofskonferenz ausgewählte Vertreter reisen nach Rom: Thomas Andonie kommt aus Regensburg und ist Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend, Magdalena Hartmann stammt aus Rottenburg in Baden-Württemberg.

PM/MF