Jugend-EM im Gewichtheben: Annika Pilz holt sechsten Platz

Die Rodinger Gewichtheberin Annika Pilz hat bei der Jugend-EM in Israel den 6. Platz erreicht.

Die Pressemitteilung des TB 03 Roding:

Auf den Tag topfit am Mittwoch in Israel – ohne Nerven – sechs Gültige – Top-ten-Platz und 125 Relativpunkte.

Abteilungsleiter Matthias Hecht schreibt dazu: „Annika Pilz zeigte sich bei der Jugend-EM in Topform. Mit neuen persönlichen Bestleistungen von 75 kg im Reißen, 87 kg im Stoßen und 162 kg im Zweikampf kam sie auf Platz 6. Mit sechs gültigen Versuchen erwischte sie einen Sahnetag und erreichte 125 Relativpunkte! – Glückwunsch“. Ja, es war eine tolle Vorstellung welche die 17 jährige Rodinger Jugendheberin Annika Pilz bei ihrem ersten Einsatz am Mittwoch für Deutschland bei der Jugend Europameisterschaft in Eliath/Israel gezeigt hat.

Vor Jahren sagte Annika, es wäre ein Traum, einmal bei einer Europameisterschaft zu starten. Und am Mittwoch um 16 Uhr MEZ machte sie diesen Traum in Eilat/Israel für sich wahr. Viele Jahre harter Trainingsarbeit zuerst ab 2014 in Roding, bei Trainer Anton Hecht und ab Januar dann im Sportinternat in Frankfurt/Oder mit ihrem Stützpunkttrainer Lars Betker waren notwendig um sich diesen Traum zu erfüllen. Die Gene für das Gewichtheben hat die Annika ja schon mitgebracht als Tochter vom aktuellen 2. Bundesligaheber Steffen Pilz. Wenn der Papa vom Wohnort Bernhardswald zum Training in die Rodinger Dreifachtunhalle fuhr, war die damals 9-jährige Annika schon dabei und übte fleißig mit Stöcken und Rohren Reißen und Stoßen. Das Ergebnis ist  bekannt !

Die Zeiten wo Vater und Tochter zusammen in der 2. Bundesligamannschaft am Start waren, sind vorbei. Jetzt hat die ehrgeizige 17 jährige junge Frau schon einen Stammplatz im Erstbundesligateam der TB Gewichtheber, den sie mit ihren fantastischen 125 Relativpunkten untermauert hat. Ja, in Eilat zeigte sie keine Nerven, steigerte zusammen mit ihrem Trainer Lars Betker von gültigen 70 kg auf die bisherige Bestmarke von 73 kg und hatte dann auch noch dem „Mum“ erstmals 75 kg zu Reißen. Das Stoßen war wieder eine Augenweide, 80 kg top, dann 84 kg und im dritten Anlauf wuchtete sie die neue Bestmarke von 87 kg auf die starken Arme.

Annika startet ja in der 55 kg Klasse, doch mit einem Körpergewicht von nur 53,6 kg hat sie noch Luft nach oben und erreichte bei einem Abzug von 18,5 kg erstmals das Superergebnis von 125 Relativpunkten (bei der Deutschen waren es erstmals 119 Punkte). Natürlich war die Freude im Heberlager groß und Oberfan Richy schrieb gleich: „Hallo liebe Anika Herzlichen Glückwunsch zu deiner Super Leistung Spitze  und liebe Grüße vom Rodinger Fanblock“.

Stimmen zum EM Start:

Anton Hecht, erster Trainier: „Respekt Annika, nervenstark und ausgezeichnete Steigerung, du hast dich hervorragend entwickelt, bin stolz auf dich“.

Eltern Andrea und Steffen Pilz: „Natürlich große Freude bei uns und der ganzen Familie wir sind stolz auf Annika. Sie sagte, ich habe ja nichts zu verlieren und das war die richtige Einstellung ohne großen Druck“.