© TVA Archiv

Jürgen Huber erhält den Bahnkunden-Preis

Jürgen Huber erhält den Bahnkundenpreis. Der Deutsche Bahnkundenverband wird Jürgen Huber am 5. November auszeichnen. Vorgeschlagen hat den dritten Bürgermeister der Stadt Regensburg die IG Historische Straßenbahn.

“ [Jürgen Huber] hat in der jetzigen Koalition die letztmalige Chance einer Stadtbahnprüfung in den Vertrag verhandelt und diese Prüfung mit Bravour bestanden. In ganz Deutschland nehmen sich jetzt andere mittelgroße Städte, die oft als ‚zu klein‘ von Stadtbahngegnern abgekanzelt wurden die Regensburger Entscheidung als Vorbild! (…) Wir freuen uns außerordentlich, dass der Bahnkundenverband unseren Vorschlag angenommen hat und sogar den Preis an Jürgen Huber verleihen wird. Alle 10 Jahre wurde in Regensburg die Tram geprüft 1995, 2006 und 2017. Nun ist die Einsicht endlich dank ihm da, dass an der Stadtbahn in Regensburg verkehrspolitisch und aus Sicht der Stadtentwicklung kein Weg vorbeiführt und alle Irrungen von Seilbahn, U-Bus und BRT (Busbahn) nun endgültig eine Absage erteilt wurde.“ Jan Mascheck, 1. Vorsitzender der IG Historische Straßenbahn Regensburg

Momentan gibt es dem Regensburger Vorbild folgend in mehreren Städten Bestrebungen neue Stadtbahnplanungen anzuschieben:

  • Stralsund,
  • Osnabrück,
  • Ingolstadt,
  • Münster,
  • Landshut

Der Bahnkunden-Preis wird Jürgen Huber in Berlin im Abgeordnetenhaus persönlich vom DBV-Präsidenten Gerhard J. Curth verliehen, die Laudatio dazu hält Sybille Uken, Co-Sprecherin des Bündnisses Pro Straßenbahn Berlin.

 

pm