Jahn-Golfturnier setzt wichtigen Baustein für Patientenhaus

Bei einer Tombola zum Golfturnier des SSV Jahn Regensburg eröffnete Jahn Präsident Hans Rothammer, dass der Erlös von 2.680 € der Leukämehilfe Ostbayern zugute kommen wird. Der Regenstaufer Bauunternehmer Johann Schmalzl (Schmalzl Massivhaus) rundete den Tombolaerlös um 2.320 € auf. Insgesamt können nun 5.000 € für das geplante Patientenhaus der Leukämiehilfe verwendet werden.

 

„Sie bauen Häuser, und wir bauen ein Haus“, zog Prof. Dr. Reinhard Andreesen bei der doppelten Scheck-Übergabe Parallelen zwischen dem familiengeführten Bauunternehmen Schmalzl Massivhaus und dem geplanten Patientenhaus auf dem Gelände des Universitätsklinikums Regensburg.

 

Für das auf 4,5 Millionen Investitionssumme kalkulierte Patientenhaus, das ein Ort der Ruhe und Begegnung für Patienten und Angehörige vor allem in der schwierigen Phase der Transplantation werden soll, ist jeder „Baustein“ willkommen.

Dass bereits die Tombola ein Erfolg wurde, war drei Dingen geschuldet: der Spendenbereitschaft zahlreicher Unternehmen aus und um Regensburg in Form von über 100 wertvollen Sachpreisen, der Losaktivität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Golfturnier und nicht zuletzt dem charmanten Verkaufsteam der Leukämiehilfe, das von unserem Moderator Matthias Walk und Veranstalter Hans Rothammer kräftig unterstützt wurde.

Die großzügige Aufrundung durch Johann Schmalzl, Spezialist im Schlüsselfertigbau, einen Tag nach der Tombola hat das Bauprojekt der Leukämiehilfe ein Stück weiter nach vorne gebracht. Die Grundsteinlegung für das Patientenhaus ist für Herbst 2016, die Fertigstellung für Ende 2017 geplant.

 

 

pm/MB