Jäger wollen keine Nachtsichtgeräte benutzen

Die Jäger in Ostbayern wollen auch weiterhin keine Nachtzielgeräte zur Jagd benutzen. Das hat die Führungsspitze des Bayerischen Jagdverbandes am vergangenen Wochenende auf dem Landesjägertag in Weiden noch einmal bekräftig. Aufgeworfen hat das Thema der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Er setzt sich für eine Bejagung mit Nachtzielgeräte von Wildschweinen in Problemregionen aufgeworfen. Hintergrund: Die Wildschweinpopulation hat sich in den vergangenen Jahren fast verdreifacht.

 

RH