Internet-Betrug: Fast 11.000 Euro von Firmenkonto überwiesen

Ein Fall von Phishing wurde am 20.01. bei der Polizeiinspektion Nittendorf angezeigt. Die Angestellte einer Firma im Marktbereich Nittendorf wollte Überweisungen per Online-Banking tätigen. Auf der vermeintlichen Homepage ihres Geldinstituts wurde sie aufgefordert, wegen einer „dringenden Systemumstellung und Sicherheitsprüfung“ die TAN einzugeben. Obwohl immer wieder vor dieser Vorgehensweise gewarnt wird, kam die Frau der Aufforderung nach. Am Folgetag wurde dann festgestellt, dass unbekannte Täter eine Überweisung in Höhe von 10.981 Euro vom Firmenkonto auf das Konto einer Bank in Hannover durchgeführt hatten. Es bestehen trotzdem gute Aussichten, dass der Geldtransfer rückgängig gemacht werden kann.

PM/MF