© Landkreis Regensburg

Impfstart: Landkreis Regensburg zieht positive Bilanz

Nach dem Start der Corona-Impfungen im Landkreis Regensburg zieht das Landratsamt eine erste positive Bilanz. So konnte in den ersten Tagen bereits rund ein Viertel der Heimbewohner und Pflegenden im Landkreis geimpft werden. In Zahlen entspricht das 1.630 Impfungen für Menschen, die besonders gefährdet sind.

Der Landkreis arbeitet mit vier mobilen Impfteams, die in elf verschiedenen Einrichtungen im Landkreis gearbeitet haben – im Zeitraum vom 27. Dezember bis zum vierten Januar. Auch am kommenden Wochenende wird wieder eine  Impfstoff-Lieferung erwartet, mit der vorrangig Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen versorgt werden sollen.

MF

 

Die weitere Pressemitteilung aus dem Landkreis Regensburg

Die vier mobilen Impfteams waren in elf verschiedenen Einrichtungen im Landkreis unterwegs. In den Seniorenheimen Mintraching, Caritas und AWO Hemau, BRK, Caritas und ELIA Regenstauf, Kallmünz, Nittendorf und Regendorf sowie den Einrichtungen der Lebenshilfe Hemau und Gebelkofen wurden 650 Bewohner und Pflegende geimpft. 295 Landkreisbewohner waren bereits im Impfzentrum in der Altmühlstraße Regensburg. Im selben Zeitraum hat das Impfzentrum des Landkreises am Standort Schierling, betrieben vom MVZ Schierling, 580 Menschen geimpft. Die Klinik in Donaustauf konnte mit 80 Impfdosen berücksichtigt werden und im Rahmen der „Nachbarschaftshilfe“ wurden 25 Impfdosen an die Mitarbeiter der Intensivstation in der Klinik St. Hedwig abgegeben.

„Insgesamt kann der Anlauf der Impfaktion im Landkreis als durchaus gelungen bezeichnet werden“, resümiert Dr. Andreas Piberger, Ärztlichen Koordinator der Impfzentren im Landkreis. Mit der besseren Verfügbarkeit der Impfstoffe werde in den nächsten Wochen eine rasche Durchimpfung der Ältesten und Kränksten sowie der am meisten gefährdeten Mitarbeiter in Kliniken und Praxen sicherlich gelingen.

Auch mit der nächsten Lieferung, die für kommendes Wochenende erwartet wird, werden vorrangig Alten- und Pflegeeinrichtungen versorgt werden, so dass voraussichtlich Mitte nächster Woche die Hälfte der Bewohner und Pflegekräfte in den Heimen die Erst-Impfung erhalten hat.

Wann wieder Online-Termine angeboten werden können, wird rechtzeitig auf der Homepage und über Pressemitteilung des Landkreises bekannt gegeben, sobald der entsprechende Impfstoff zur Verfügung steht. Dazu erhalten erstpriorisierte Person demnächst ein Schreiben des Landratsamtes Regensburg, das sie im Detail über die Terminvergabe und die COVID-19-Schutzimpfung informiert.

Pressemitteilung Landkreis Regensburg

 

Unsere Berichterstattung zum Impfstart