Im Zug: International gesuchter Slowake festgenommen

Einen international gesuchten 28-Jährigen haben Zollbeamte am Sonntagnachmittag (19. Juli) im Fernreisezug ALEX von Prag nach München festgenommen. Bundespolizisten führten den Mann beim zuständigen Haftrichter in Regensburg vor.

Eine Streife der Kontrolleinheit Verkehrswege des Zolls Furth im Wald hat am Sonntag gegen 17 Uhr im ALEX von Prag nach München einen 28-jährigen Slowaken kontrolliert. Bei einer fahndungsmäßigen Überprüfung auf Höhe Cham stellten die Beamten eine internationale Fahndungsnotierung zum Zweck der Auslieferung nach Tschechien fest. Dem Gesuchten wird vorgeworfen umfangreich in Wirtschaftskriminalität verstrickt zu sein.

Da die Festnahme im 30-Kilometer Grenzgebiet erfolgte übernahm die zuständige Bundespolizei den Festgenommenen und führte ihn dem zuständigen Haftrichter in Regensburg vor. Dieser ordnete Auslieferungshaft an. Da es im Internationalen Rechtshilfeverkehr umfangreiche Formalitäten einzuhalten und zahlreiche Fristen zu wahren gilt, werden bis zur Auslieferung an die tschechischen Behörden allerdings einige Wochen vergehen.

PM/MF