Im Regensburger Osten entsteht ein Bauspielplatz

Der öffentliche Bauspielplatz Regensburg entsteht neben dem Jugendzentrum Arena auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne. Dort können alle 6 – 14 Jährigen unter sozialpädagogischer, handwerklich-kompetenter Betreuung werkeln und bauen – nach ihren eigenen Vorstellungen und Plänen, primär mit Holz. Werkzeuge und Material werden gestellt, wenn es mal regnet und stürmt gibt es eine Unterkunft, die auch das Büro beherbergt. Der öffentliche Bauspielplatz hat feste Öffnungszeiten und steht allen Kindern und Jugendlichen kostenlos zur Verfügung.

Nicht nur kleine Kinder können hier arbeiten...

Zu alt für den Kleinkind-Spielplatz aber „draußen spielen“ sollen und wollen ältere Kinder und Jugendliche trotzdem. Genau diese Lücke schließt der Bauspielplatz: Selbständig Projekte realisieren draußen in der Natur. Kantholz sägen, Latten nageln, messen, diskutieren, streiten, mal chillen, Feuer machen, stundenlang weiterbauen, Pflaster holen, noch mehr Bretter, es regnet, dreckige Hände, die Baumkrone ist fast erreicht...

Der Bauspielplatz benötigt Unterstützung

Damit der Bauspielplatz Regensburg 2017 seine Pforten öffnet, brauchen die Organisatoren die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung: z. B.:

> Geräte: Hammer, Nägel, Schrauben, Sägen... ein gutes Handwerks-Zeug für die Jung-Bauunternehmer und auch Material und Ausstattung für das Bauspielplatzhaus (Fenster, Sanitär etc.). Dafür werden Firmen und Privatpersonen, die mit Sachspenden unterstützen, gesucht.

> Geld: Eine Spende wird handfest investiert in Material und Ausstattung. Oder in Personalkosten, was längere Öffnungszeiten ermöglicht: wöchentlich an vier Tagen statt an drei oder in den Ferien ganztags.

Mehr Informationen zu diesem Projekt fidnen Sie unter diesem Link: http://www.regensburger-eltern.de/blog/bauspielplatz/

CB/LH