Ihrlerstein: Tatverdächtige nach Einbrüchen ermittelt

Seit August musste die PI Kelheim mehrere Einbrüche im Raum Ihrlerstein verzeichnen. Als Tatverdächtige konnten ehemalige Schüler ermittelt werden.

Der Edeka-Markt in Ihrlerstein war dreimal das Ziel des zunächst unbekannten Täters. Neben zwei gescheiterten Versuchen, konnten einmal Zigaretten und Alkoholika im Wert von fast 1.000€ erbeutet werden.

Im September und Oktober machte sich der Täter dann an der Jakob-Ihrler-Schule zu Schaffen. Hier hatte es der Einbrecher auf Bargeld und verschiedene Elektronik- und Multimediagegenstände abgesehen. Die Ermittler mussten bei der Spurensicherung feststellen, dass der Täter keine Aufbruchspuren hinterließ, sondern offenbar mit einem Schlüssel in das Gebäude gelangte. So konnte der Kreis der Verdächtigen zumindest eingegrenzt werden. Die Ermittler stießen schließlich auf zwei ehemalige Schüler, die dringend tatverdächtig waren. Es handelt sich um 16- und 17-jährige Jugendliche aus dem Landkreis Kelheim.

Am 06.12.19 wurde die Durchsuchung bei den zwei Verdächtigen vollzogen. Die Verdachtsmomente konnten weiter erhärtet werden, da unter anderem ein Schuh sichergestellt werden konnte, dessen Abdruck auch am Tatort gesichert wurde. Außerdem rückte ein dritter Täter ins Visier der Ermittler. Bei einem 19-Jährigen aus dem Landkreis Kelheim wurde ebenfalls eine Durchsuchung durchgeführt. Hier fanden die Ermittler dann einen Großteil des Diebesguts.

Entsprechend den Einlassungen des 16-Jährigen stellte sich heraus, dass er bereits im August 2018 einige Schlüssel der Schule gestohlen hat. Bis dato wurde jedoch das Schließsystem nicht erneuert. Aufgrund der nun getätigten Ermittlungen, hat sich die Jakob-Ihrler-Schule entschlossen, in verschiedene Sicherheitsmaßnahmen zu investieren.

 

 

Polizeimeldung PI Kelheim