IHK ehrt die 40 besten Azubis aus der Oberpfalz

Die 40 besten Absolventinnen und Absolventen unter den über 2.000 Teilnehmern der Ausbildungsprüfungen in den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistungen im Winter 2015 wurden am Freitag, 20. März, in der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim geehrt. IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes und Ehrengast MDB Philip Graf Lerchenfeld überreichten den ehemaligen Auszubildenden und ihren Ausbildungsbetrieben Ehrenurkunden.

Helmes und Graf Lerchenfeld betonten die hohe Bedeutung der Ausbildung für die Fachkräftesicherung in den Unternehmen. „Über 84 Prozent aller Auszubildenden in Deutschland sind bei einem mittelständischen Unternehmen beschäftigt“, sagte der MDB und stellte einen Zusammenhang her zwischen der geringen Jugendarbeitslosigkeit Deutschlands und der hohen in den Ländern Europas, die kein duales Ausbildungssystem hätten. Nicht umsonst sei das Know-how der deutschen Berufsbildung in Europa heute ein Exportschlager. 

Bausteine zur Fachkräftesicherung

Trotz allen Erfolgs stehe das duale Ausbildungssystem vor zwei Herausforderungen, „zum einen die demografische Entwicklung, zum anderen der Trend zur höheren Schulbildung, der so genannte Academic Drift“, erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Helmes. Die IHK unterstütze die Unternehmen mit praktischen Hilfen, wie etwa der Online-Lehrstellenbörse www.ihk-lehrstellenboerse.deAuch die Gleichstellung ausländischer Berufsabschlüsse sei ein wichtiger bildungspolitischer Baustein. Im Ausland erworbene berufliche Qualifikationen können seit 2012 über die IHK-FOSA in Nürnberg einem vergleichbaren deutschen Abschluss gegenübergestellt und anerkannt werden. IHK-FOSA erteilte seit ihrem Bestehen bis Ende Januar 2015 insgesamt 5.407 Gleichwertigkeitsbescheide. In 3.596 Fällenn wurde ein Bescheid über eine volle Gleichwertigkeit, in 1.811 Fällen ein Bescheid über die teilweise Gleichwertigkeit zum deutschen Beruf ausgestellt.

Die besten Azubis aus der Region seien für ihre Unternehmen der Top-Fachkräftenachwuchs. Graf Lerchenfeld motivierte die jungen Leute zur beruflichen Weiterbildung. Helmes resümierte: „Durch lebenslanges Lernen können Sie stets aufs Neue ihre Persönlichkeit fördern und gestalten.“

 

 

pm

Die besten Azubis aus Cham..

..und aus Regensburg