IG Metall: Warnstreiks in allen bayerischen BMW-Werken

Die IG Metall ruft für Freitag zu Warnstreiks in allen BMW-Werken und bei vielen Autozulieferern in Bayern auf. Bei BMW in München, Dingolfing, Landshut, Regensburg und Wackersdorf würden die Spätschichten zwei Stunden früher Feierabend machen, kündigte die Gewerkschaft an. An mehreren Standorten von Bosch, ZF, Schaeffler, Mann + Hummel und Magna seien die Beschäftigten ebenfalls zu Warnstreiks aufgerufen.

IG-Metall-Bezirksleiter Johann Horn sagte: «Wir hoffen, die Arbeitgeber verstehen die Signale der Beschäftigten.» Die IG Metall fordert für die Branche bundesweit vier Prozent mehr Lohn oder bei Betrieben in der Krise eine entsprechende Verkürzung der Arbeitszeit.

Die Arbeitgeber bieten eine Nullrunde in diesem Jahr und noch unbezifferte Lohnerhöhungen 2022. Außerdem wollen sie bei schlechten Geschäftszahlen automatisch vom Tarifvertrag abrücken können.

In Nordrhein-Westfalen waren die Tarifparteien am Donnerstag bereits zur sechsten Verhandlungsrunde zusammengekommen. In Bayern wurden die Verhandlungen Ende Februar nach der vierten Runde vertagt.

 

dpa/MB

 

Unsere Berichte über die Streiks der IG Metall:

Neutraubling: Warnstreik der IG Metall bei Syncreon
Auch heute gab es wieder Warnstreiks im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie unter anderem bei Syncreon in Neutraubling.
Regensburg: Warnstreik in der Metall- und Elektroindustrie - Beschäftigte wollen Sicherheit und mehr Lohn
Seit Mitternacht laufen die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie. Die IG-Metall will den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Auch in Regensburg ist die Arbeit niedergelegt worden.