Hundegift in Burglengenfeld?

An einem Hundefreilaufgelände in Burglengenfeld wurden rote Körner gefunden – ob es sich dabei möglicherweise um Giftköder handelt, ist noch nicht bekannt. Die Polizeiinspektion ruft trotzdem alle Hundebesitzer zur Vorsicht auf!

Ein 54 jähriger Burglengenfelder meldete am 17.03.2018 gegen 10 Uhr der Polizeiinspektion Burglengenfeld, dass am Hundefreilaufgelände „Lanzenanger“ in Burglengenfeld möglicherweise Giftkörner ausgebracht wurden. Sein Hund sollte dadurch auch Erkrankungserscheinungen aufweisen. Diese roten Körner, die Kunstdünger ähneln, hat der Mann an die Polizeibeamten übergeben. 

Inwieweit ein Zusammenhang mit den überbrachten Körnern und der Erkrankung des Hundes besteht, ist derzeit unklar. Die Polizeiinspektion Burglengenfeld warnt trotzdem die Hundebesitzer, welche dort ihren Hund frei laufen lassen, vor dieser Gefahr für die Hunde. Hinweise zur Ausbringung dieser roten Körner am Hundefreilaufgelände „Lanzenanger“ nimmt die Polizeiinspektion Burglengenfeld entgegen.

 

pm/MB