Horst Seehofer bei Neujahrsempfang der Regensburger CSU

Ministerpräsident Horst Seehofer hat sich am Sonntag Vormittag Zeit genommen und am Neujahrsempfang des CSU-Kreisverbandes Regensburg Stadt teilgenommen. Im Regensburger Kolpinghaus gratulierte er den Regensburgern zum neuen Bischof und erzählte, dass seine Tochter in Regensburg studiert. Sie sei von der Stadt sehr angetan. Noch einmal verteidigte Seehofer die Entscheidung zum sanften Donauausbau. Man müsse auf die Bevölkerung hören, bevor es zu Protesten wie bei Stuttgart 21 komme. Landtagsabgeordneter Franz Rieger hatte vorher drei Wünsche geäußert. Regensburg brauche eine technische Hochschule, die Bahnstrecke Regensburg -Hof die Elektrifizierung und die Stadt mehr Polizeibeamte. Seehofer sagte zwar nichts zu, sagte aber auch nicht sofort Nein.

 

27.01.2013 ml