Hohenfels: US-Soldat nicht bei Fallschirmsprung gestorben!

Die Meldung am Montag, 09.10.2017, über einen toten US-Soldaten bei einer Fallschirmsprung-Übung haben sich als Falschmeldung herausgestellt.

Wie die US-Army in einer Pressemitteilung heute mitgeteilt hat, ist während der dieswöchigen Luftlandeoperation im Bereich der Truppenübungsplatzes Hohenfels kein Soldat ums Leben gekommen.

Die Luftlandeübung war Teil des US geführten Mannövers Swift Response 17, einer jährlich wiederkehrenden, multinationalen Übung, die es den Luftlandekräften der NATO und der europäischen Partnerstaaten ermöglicht, als interoperables Team schnell und effektiv auf Krisensituationen reagieren.

 

pm/MB