Hochwassersituation in Straubing (Stand 20 Uhr)

Der aktuell Pegelstand in Straubing beträgt nun 7.90 m. Die Prognose für den Scheitel wurde leicht nach unten korrigiert und beträgt nun 8.01 m (nach wie vor terminiert zwischen Dienstag 23.00 Uhr und Mittwoch 03.00 Uhr – länger anhaltend).

Für die neuralgischen Punkte in Straubing gilt für den Schanzlweg, dass „aufgrund der großartigen Gemeinschaftsleistung aller beteiligten Hilfskräfte“ (O-Ton OB Pannermayr) die Schutzmarke erneut auf 8.20 m erhöht werden konnte. Der Zustand ist nach wie vor zwar kritisch, kann allerdings nach aktuellem Stand wieder als „stabil“ bezeichnet werden. Auch im Bereich „Königshof“ an der Ittlinger Straße kann ein essentieller Trafo nach aktuellem Stand „gehalten werden“.

Die Situation am Deich des rechtsseitigen Kößnachableiters ist ebenfalls nach wie vor äußerst kritisch, aber auch hier nehmen wir in Übereinstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt zur Kenntnis, dass der Deich noch über eine „gute Stabilität“ verfüge. Die Deichschließung an den Lücken der Öberauer Schleife läuft planmäßig. An einer Stelle ist der Damm bereits verschlossen, an der zweiten laufen die Arbeiten noch. Auch am Kößnachdamm wurde punktuell nochmal eine Senke stabilisiert.

Die Verkehrssituation spitzt sich angesichts der Sperrung der Ittlinger Straße, der Westtangente und auch überregionaler Verkehrsachsen im Stadtgebiet zu.

Die „Sandsackknappheit“ wurde zwar zwischenzeitlich behoben, allerdings können die neuverfüllten Sandsäcke nach wie vor nur den Einsatzkräften zur Verfügung gestellt werden.

PM