© Rudolf Heinz

Hoch „Gerd“ bringt viel Sonne nach Bayern

Der Sommer kommt nochmal mit einer stabilen und längeren Schönwetterphase. Bis Sonntag heißt es in weiten Landesteilen: Sonne satt und viel warme und auch heiße Luft. Das wird die längste und wärmste Schönwetterphase des gesamten bisherigen Sommers werden. "Wir erwarten zunehmend Höchstwerte über 30 Grad. Freitag, Samstag und Sonntag steht uns dann das heißeste und sonnigste Wochenende des Jahres bevor. Nahezu überall gibt es Sonne satt und Werte um oder über 30 Grad. Regional sind sogar neue Hitzerekorde möglich“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net

Jetzt heißt es erstmal T-Shirt, kurze Hose und auch die Badehose wieder rauszuholen. Wer jetzt noch Ferien oder Urlaub hat, der darf sich auf Mittelmeerfeeling mitten in Deutschland freuen. Die Freibäder und Badeseen haben endlich einen Grund zum Jubeln, denn sie werden auf alle Fälle zu den Gewinnern der kommenden Tage gehören. In zehn Bundesländern können die Schüler das tolle Wetter noch genießen. Sie haben noch mindestens diese Woche Ferien. Etwas doof läuft es für die Schüler in Nordrhein-Westfalen, denn die haben heute schon ihren letzten Ferientag und müssen pünktlich zum Start der Hitzewelle wieder die Schulbank drücken. Aber dran denken: Die UV-Belastung ist hoch. Man muss sich unbedingt gut eincremen und gerade in der prallen Mittagssonne nicht ohne Kopfbedeckung draußen sein. Außerdem muss ist es ratsam viel zu trinken und damit sind jetzt keine alkoholischen Getränke gemeint.

 

ACHTUNG: Blow-UP´s

Auf älteren Straßen und Autobahnen mit Betonfahrbahnen kann es zudem wieder gefährlich werden. Die Fahrbahnen werden sich in den nächsten Tagen ordentlich aufheizen. Damit besteht wieder die Gefahr von sogenannten Blow-Ups: durch die Hitze kann sich der Belag der Fahrbahn  nach oben drücken und dann aufplatzen. Dies kann gefährliche oder sogar tödliche Unfälle zur Folge haben.

23.08.2016 RH/Wetter.net