Hitze und Trockenheit verursachen hohes Niederschlagsdefizit

Wie der Deutsche Wetterdienst (dwd) berichtet sind in einigen Regionen Deutschlands fast 150 Liter Regen pro Quadratmeter zu wenig gefallen. Darauf bezieht sich der dwd auf den Zeitraum vom 1. April bis 10. August 2015.

Zur Einordnung: Die zweite Grafik zeigt die mittleren Niederschläge in Liter pro Quadratmeter in Zeitraum 1.4. bis 10.8. im  vieljährigen Durchschnitt der Periode 1981 bis 2010. Legt man die Karten nebeneinander wird sichtbar, dass zum Beispiel die angesprochen Gebiete des Rhein-Main-Gebiets nur auf etwa 50 Prozent des üblichen Niederschlags kamen.

pm/LS