© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Hitze: Regensburg war am Montag drittheißester Ort Deutschlands

Deutschland schwitzt weiter – am wärmsten ist es am Montag in Sachsen-Anhalt gewesen. Der heißeste Ort sei Bernburg an der Saale mit 37,4 Grad gewesen, sagte am Abend eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach.

Dahinter folgten Kitzingen (Bayern) mit 37 Grad und Regensburg mit 36,6 Grad. Der bislang höchste gemessene Wert des Sommers 2018 liegt laut DWD bei 38 Grad in Duisburg. Am Dienstag könnte es aber noch heißer werden. Die Temperaturen können bei 33 bis 38 Grad liegen, lokal bis 39 Grad. Der Wetterdienst erwartet außerdem im Westen und Nordwesten einzelne Gewitter. Räumlich eng begrenzt könne es auch zu Unwettern kommen.

Internet – Regensburg zeitweise auf Platz 1

Laut der Seite wetter.com war Regensburg am Montag sogar zeitweise der Spitzenreiter bei den Höchsttemperaturen. Um 15 Uhr belegte die Domstadt den ersten Platz mit 35,5 Grad.

dpa/MF