Historisches Tief: Arbeitslosenzahl in Bayern sinkt auf knapp 234 000

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist auf knapp 234 000 zurückgegangen. Im Juni waren rund 8300 Menschen weniger erwerbslos als im Mai, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Die Quote sank um 0,2 Punkte auf 3,2 Prozent. «Das ist die niedrigste jemals in Bayern gemessene Quote», sagte Behördenchef Markus Schmitz. Der bayerische Arbeitsmarkt sei «kerngesund, robust und aufnahmefähig». Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Arbeitslosenzahl um knapp 5000 zurück.

 

 

12 000 Flüchtlinge haben in Bayern einen Job gefunden

Die Integration von Flüchtlingen in den bayerischen Arbeitsmarkt klappt besser als gedacht. Im ersten Halbjahr 2016 haben knapp 12.000 Asylbewerber, Geduldete und anerkannte Flüchtlinge einen Job gefunden. Das geht aus Zahlen hervor, die die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in München vorstellte. Die bayerische Wirtschaft, die Staatsregierung und die BA hatten sich das Ziel gesetzt, in diesem Jahr 20.000 und bis 2019 weitere 40.000 Flüchtlinge in Arbeit zu bringen. «Aus meiner Sicht werden wir das Ziel erreichen», sagte Markus Schmitz, Chef der Regionaldirektion.

Er wies jedoch auch darauf hin, dass ein Großteil der Beschäftigten erfahrungsgemäß nur einem Helferjob nachgehe. Deshalb müsse das Ziel jetzt sein, diese Menschen weiterzuqualifizieren.

Ein Anstieg der Arbeitslosigkeit wegen der Flüchtlinge wird in diesem Jahr nicht erwartet. Stattdessen soll sie sich auf dem Niveau von 2015 bewegen, als gut 256 000 Menschen erwerbslos waren. Klar ist aber auch, dass die Migration die Statistik dämpft: «Wir hätten ohne Flüchtlinge natürlich deutlich weniger Arbeitslosigkeit», sagte Schmitz. Im Juni waren in Bayern 26 114 Menschen aus den 15 Haupt-Asylzugangsländern ohne Arbeit. Unter ihnen sind laut BA aber viele Jobsuchende, die schon vorher hier gelebt haben. Von jenen Menschen, die während der Flüchtlingskrise gekommen sind, waren im Juni 14 412 erwerbslos.

 

Arbeitsmarktzahlen für Agenturbezirk Regensburg durchwegs positiv

Im Bereich Regensburg Stadt und Land, Kelheim und Neumarkt fällt die Bilanz durchwegs positiv aus: Im Juni sind 7824 Bürger arbeitslos, das sind 381 Personen, bzw. 35 Prozent weniger als im Mai, oder 0,4 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Dieser allgemeine Trend trifft für fast alle Gruppen des Arbeitslosenbestandes zu.
 

So sind im Alter von 15 bis 25 Jahren derzeit 812 junge Menschen arbeitslos. Das sind 57 Betroffene oder 6,6 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 133 oder 19,6 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 10,4 Prozent.

Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 206 Arbeitslose. Das sind sechs Meldungen oder 2,8 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 74 oder 56,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 2,6 Prozent.

Weniger schwankend sind die Entwicklungen am anderen Ende der Altersklassen. So sind derzeit 2.727 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 69 Personen oder 2,5 Prozent weniger als vor einem Monat und 137 oder 4,8 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 34,9 Prozent.

In der Gruppe ab 55 Jahren sind aktuell 1.799 Menschen arbeitslos. Das sind sieben Betroffene oder 0,4 Prozent weniger als im Vormonat und 108 oder 5,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 23,0 Prozent.

Die Gruppe der Schwerbehinderten umfasst 810 Arbeitslose. Das sind sieben Meldungen oder 0,9 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 17 oder 2,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Deren Anteil am Bestand liegt bei 10,4 Prozent.

Der Bestand ausländischer Arbeitsloser beträgt aktuell 1.813 Personen. Das sind 233 oder 11,4 Prozent weniger als im Vormonat, aber 416 oder 29,8 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres. Deren Anteil am Bestand beträgt 23,2 Prozent.

 

 

Regensburg Stadt

Regensburg Land

Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 2.837 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 142 Personen oder 4,8 Prozent weniger als im Vormonat und 261 oder 8,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.014 Menschen - das sind 50 Zugänge oder 5,2 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres.

Dem gegenüber stehen 1.155 Männer und Frauen, die ihre Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat beendet haben. Das sind 99 Abgänge oder 9,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Seit Jahresbeginn haben sich 6.516 Menschen abgemeldet. Das sind 127 Abgänge oder 1,9 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum letzten Jahres. Mit 3,4 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,5 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 729 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 21 Ausschreibungen oder 3,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 4.515 Angebote gemeldet. Das sind 462 offene Stellen oder 11,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 2.401 Ausschreibungen. Das sind 567 Vakanzen oder 30,9 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres.

Ausbildungsmarkt:
Die Arbeitgeber haben 2.239 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 400 Angebote oder 21,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 673 junge Menschen beworben. Das sind sieben Personen oder 1,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Im Landkreis Regensburg sind im Berichtsmonat 1.966 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 80 Personen oder 3,9 Prozent weniger als im Vormonat und 120 oder 5,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 800 Menschen. Das sind 137 Zugänge oder 20,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Gleiches taten seit Jahresbeginn 5.127 Männer und Frauen. Das sind neun Meldungen oder 0,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 867 Menschen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 78 Abgänge oder 9,9 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres.

Seit Jahresbeginn haben sich 5.249 Personen abgemeldet. Das sind 173 Abgänge oder 3,2 Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten letzten Jahres. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 1,8 Prozent um 0,1 unter dem Wert vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 314 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 67 Ausschreibungen oder 17,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 2.166 Stellen gemeldet. Das sind 149 Angebote oder 7,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 1.214 offene Stellenausschreibungen. Das sind 120 Vakanzen oder 11,0 Prozent mehr als im Juni 2015.

Ausbildungsmarkt:
Die Arbeitgeber haben 1.158 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 204 Angebote oder 21,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 1.221 junge Menschen beworben. Das sind 70 Personen oder 5,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Region Kelheim

Im Agenturbezirk Kelheim sind im Berichtsmonat 1.736 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 147 Personen oder 7,8 Prozent weniger als im Vormonat, aber 328 Personen oder 23,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 454 Menschen. Das sind 17 Zugänge oder 3,6 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres.

Gleiches taten seit Jahresbeginn 4.122 Männer und Frauen. Das sind 461 Zugänge oder 12,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 585 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 80 Abgänge oder 15,8 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 3.991 Menschen abgemeldet. Das sind 97 Abgänge oder 2,5 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten 2015. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 2,6 Prozent und liegt um 0,5 über Vorjahresniveau.

Die Kelheimer Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 212 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 46 Ausschreibungen oder 17,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.446 Stellen ausgeschrieben. Das sind 220 Angebote oder 17,9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2015. Der Bestand umfasst aktuell 897 offene Stellen. Das sind 162 Vakanzen oder 22,0 Prozent mehr als im Juni 2015.

Ausbildungsmarkt: Die Arbeitgeber haben 827 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind vier Ausschreibungen oder 0,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 929 junge Menschen beworben. Das sind drei Personen oder 0,3 Prozent weniger als im Juni 2015.

 

 

 

dpa/pm/MF/MB