© OTH Regensburg / Torsten Pajonk

Hightech Agenda Plus: Über 10 Millionen Euro für Modulbauten für Hochschulen in der Oberpfalz

Wissenschaftsminister Bernd Sibler gibt grünes Licht für weitere Planungen an OTH Amberg-Weiden und OTH Regensburg. Im Rahmen der Hightech Agenda Plus bekommen die beiden Hochschulen eine finanzielle Unterstützung für den Infrastrukturausbau.

Über 10 Millionen Euro erhalten die OTH Amberg-Weiden und die OTH Regensburg für neue Modulbauten, gab Wissenschaftsminister Bernd Sibler heute in München bekannt. Damit haben die Hochschulen grünes Licht für die weiteren Planungen zum Ausbau ihrer räumlichen Infrastruktur. Die Mittel stammen aus dem Sonderprogramm für Modulbauten in Forschung und Lehre der Hightech Agenda Plus, dem Beschleunigungsprogramm der milliardenschweren Zukunftsoffensive Hightech Agenda Bayern.

 

Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte: „Der Infrastrukturturbo ist gezündet. Denn Spitzenforschung braucht Spitzeninfrastruktur. Dafür sorgen wir. Die Mittel für die neuen Modulbauten sind im Haushalt hinterlegt. Unsere Hochschulen können nun umgehend an die weitere Realisierung gehen und die Rahmenbedingungen für Zukunftsforschung weiter verbessern.“

Bauministerin Kerstin Schreyer erklärte: „Durch innovative modulare Bauweisen schaffen wir in kurzer Zeit attraktive zusätzliche Arbeitsumgebungen für Forschung, Lehre und Studierende an den bayerischen Universitäten und Hochschulen.“

 

Ziel des Programms ist, rasch eine ansprechende Arbeitsumgebung für die bayernweit rund 2.500 neuen Stellen, die mit der Hightech Agenda Bayern bis 2023 an den bayerischen Hochschulen entstehen werden, zu schaffen. Insgesamt stehen für den Ausbau der Raumkapazitäten rund 150 Millionen Euro zur Verfügung, die sich – orientiert am Stellenaufwuchs – auf alle staatlichen Hochschulen im Freistaat verteilen. Die Mittel können je nach konkreter Situation vor Ort in neue Modulbauten investiert oder – wie an der Universität Regensburg – für passende Anmietungen genutzt werden, um zusätzliche Flächen für Lehre und Forschung zu gewinnen.

Die Hightech Agenda Plus ist das Beschleunigungsprogramm zur im Herbst 2019 aufgelegten Innovationsoffensive Hightech Agenda Bayern. Ein zentraler Baustein ist die vorgezogene Besetzung von Stellen in Forschung und Lehre. Damit einher geht der zügige Ausbau der Infrastruktur.

 

 

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst / MB