Hemau: Bedrohungslage führt zur Festnahme eines Mannes

Das Polizeipräsidium Oberpfalz berichtet von einer Bedrohungslage im Landkreis Regensburg am Dienstag (14.7.). Am Nachmittag wurde in Hemau ein Mann festgenommen, der zuvor offenbar mit einer Waffe einen Nachbarn aus der Ferne bedroht hatte. Als die Einsatzkräfte die Wohnung des Festgenommenen durchsuchten, stellten sie allerdings keine echte Schusswaffe, sondern lediglich eine sogenannte Dekorationswaffe fest.

 

 

Der Polizeibericht (Di, 14.7.)

Am heutigen Nachmittag kam es in Hemau in Folge einer Bedrohungslage zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein 51-jähriger Mann durch Spezialeinsatzkräfte festgenommen wurde. Dabei wurde keine Person verletzt.

Besorgte Anwohner hatten der Polizeiinspektion Nittendorf mitgeteilt, dass sie von einem Nachbarn mit einem zunächst nicht näher bekannten Gegenstand aus der Ferne bedroht worden wären. Nach ersten Erkenntnisse bestand der Verdacht, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Schusswaffe handeln könnte. Des Weiteren war nicht auszuschließen, dass sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befinden würde.

Die Polizei begab sich daher mit mehreren Streifen, der Verhandlungsgruppe und Spezialeinsatzkräften zum Anwesen des Mannes. Da eine Kontaktaufnahme mit diesem nicht möglich war, erfolgte gegen 18.35 Uhr der Zugriff.

Der 51-Jährige konnte durch Spezialeinsatzkräfte vor seiner Wohnung widerstandslos und unverletzt festgenommen werden. Er wurde zur weiteren Sachverhaltsklärung zur PI Nittendorf verbracht. Von dort werden die weiteren Ermittlungen geführt.

In seiner Wohnung konnte eine Dekorationswaffe aufgefunden und sichergestellt werden, welche offensichtlich Auslöser des Geschehens war.

Polizeimeldung / MF